News - Detailansicht
25.11.2022

Innung Westeifel: Innungsbetriebe werden E-Mobilität-Fachbetriebe

Nutzer von Elektroautos können in der Eifel nach wie vor nur eingeschränkt auf öffentliche Ladeeinrichtungen zugreifen. Daher steht bei den E-Mobilitätsfreunden meist zusammen mit der Anschaffung des Elektroautos auch die Installation der passenden Ladevorrichtung für zu Hause an.

Antonio Morano (vorne), Dozent vom Bildungs- und Technologiezentrum für Elektro- und Informationstechnik e.V. aus Lauterbach, führte das zweitägige Seminar für die Elektroinnung Westeifel durch. (Bild: Elektroinnung Westeifel)

Zwischen der Elektroinnung Westeifel und den Kfz-Innungen gibt es schon seit einigen Jahren eine Kooperation beim Thema E-Mobilität. Ziel ist es, dass der Kunde vom ersten Tag an nicht nur Fahrspaß hat, sondern auch das Laden zu Hause problemlos klappt. Denn Ladevorrichtungen bedürfen spezieller fachlicher Kenntnisse. Zum E-Mobilität-Fachbetrieb haben sich kürzlich wieder einige Innungsbetriebe zertifiziert. Sie haben an einem zweitätigen Seminar ihrer Elektroinnung Westeifel teilgenommen.

Das Seminarkonzept ist vom Zentralverband der Deutschen Elektro- und Informationstechnischen Handwerke und vermittelt das nötige Know-how, um zukunftsfähige Ladestationen planen, errichten, warten und prüfen zu können. Erkennbar sind diese zertifizierten Unternehmen an dem E-Mobilität-Fachbetrieb Logo, welches in der Westeifel inzwischen über 16 Betriebe führen dürfen. "Für die Innungsbetriebe war dieses Seminar ein weiterer wichtiger Baustein der ständigen fachlichen Weiterbildung und Möglichkeit zum Erfahrungsaustausch unter Innungskollegen", so Rainer Schmitz, Obermeister der Innung.

Sie möchten Mitglied werden? Schreiben Sie uns: info@elektroinnung-bonn-rhein-sieg.de oder rufen Sie uns an: (0 22 41) 9 90-0